SOYLENT GREEN - Der Dark Future-Klassiker von Harry Harrison

 

Das Hörbuchereignis basierend auf der von Friederike Grigoleit bearbeiteten Neuübersetzung:

 

New York zur Jahrtausendwende - die Weltbevölkerung ist explodiert, die Ressourcen sind knapp, es herrschen chaotische Zustände in den Straßen. In dieser Umgebung ist ein Mensch verschwunden. Der Polizist Andy Rusch soll den Fall aufklären und stößt bei seinen Ermittlungen auf Unglaubliches... Die düstere Vision einer ausgezehrten Gesellschaft ist eine aufrüttelnde Geschichte über die Ausbeutung der Erde und des menschlichen Geistes, bis an die Grenzen der Belastbarkeit. 1966 geschrieben und unter dem Titel »SOYLENT GREEN« (dt. »Jahr 2022 - die überleben wollen«) mit Charlton Heston und Edward G. Robinson verfilmt, hat der Roman an Aktualität nichts eingebüßt.

 

Kongenial gelesen von Schauspieler und Hörbuchinterpret Philipp Oehme.

 

Ab sofort überall, wo es Hörbücher gibt, digital und als CD.


Die XXL-Hörprobe von »Soylent Green« bei YouTube:



Kritiken zum Buch:

 

»Ein gelungener Roman, der wirklich spannend ist und eine düstere, utopische Welt entführt.

Für alle, die George Orwells »1984« mögen, eine klare Kaufempfehlung.«

— Amazon Kunden-Rezension

 

»Soylent Green erschien bereits im Jahre 1966 und wurde später auch verfilmt. So stellte man sich die Fiction damals bereits vor, und auch wenn es 1999 noch lange nicht so weit war, kann es doch noch irgendwann passieren, und das sollte uns alle zum Nachdenken anregen. (...) Wenn man so sieht, von welchen letzten Resten sich die Menschen in dem Roman nur noch ernähren müssen, wie die Atmosphäre irgendwann sein würde, wenn kein Platz mehr auf der Erde ist und alles verdorrt, der Sand einem um die Ohren weht. Eine grauenhafte Vorstellung, und das möchte man seinen Nachfahren nicht wünschen.« 
— Amazon Kunden-Rezension


Hörbuchsprecher Philipp Oehme

 

Philipp Oehme wuchs in Leipzig auf. 1995 zog er nach Dresden, wo er als Sänger und Frontmann in den Rockbands »Bloody Mary« und »WET 69« mitwirkte. Schon während seines Schauspielstudium in Berlin war er Mitglied im Ensemble des Theaters Bremen. Danach spielte er bis 2012 an verschiedenen Häusern, unter anderem am Deutschen Nationaltheater Weimar, am Deutschen Theater Berlin und am Luzerner Theater.

 

Von Dezember 2013 bis Oktober 2014 verkörperte Oehme die Hauptrolle des Thore Hellström in 156 Folgen der ARD-Serie Verbotene Liebe.

 

Der Schauspieler hat in zahlreichen Filmen und TV-Produktionen mitgewirkt und ist ein beliebter Hörbuchinterpret.

 

Erst als Verfilmung zum Klassiker avanciert: »Soylent Green« bzw. auf deutsch »Jahr 2022 ... die überleben wollen«

 

Bedrückend realistische Zukunftsvision

 

Viele Menschen, wenig Nahrung: Bei diesem klassischen Sci-Fi-Thriller von Richard Fleischer kann einem schon mal der Appetit vergehen.

 

New York im Jahr 2022: Die Einwohner des hoffnungslos übervölkerten 40-Millionen-Molochs leben von synthetischer Nahrung – genannt „Soylent Green“. Als Polizeidetektiv Thorn (Charlton Heston) den Mord an „Soylent Green“-Manager Simonson (Joseph Cotten) untersucht, kommt die grausame Wahrheit über die grünen Chips ans Licht. Den entscheidenden Hinweis liefert Thorns lebensmüder Freund Sol (der krebskranke Edward G. Robinson in seiner letzten Rolle), der sich auf Staatskosten einschläfern lässt… (Quelle: cinema.de)

 

Basierend auf dem Roman von US-Amerikanischen Science Fiction Autor Harry Harrison, der eigentlich den Titel »Make Room! Make Room!« trägt (auf deutsch als »New York 1999« erstmals veröffentlicht), wurde in den frühen 1970er Jahren sehr frei aus dem Roman eine Hollywood-Verfilmung mit Starbesetzung adaptiert... 

 

Mögliche Folgen exzessiver Nutzung endlicher Ressourcen, Umweltverschmutzung und Überbevölkerung werden in einem Zukunftsszenario thematisiert. Der Film erschien ein Jahr nach dem Bericht »Die Grenzen des Wachstums« des Club of Rome und gehört somit zu den ersten Ökodystopien


Autor Harry Harrison (*_1925, †_2012) war ein US-amerikanischer Science-Fiction-Schriftsteller, vor allem bekannt als Autor der Romanvorlage des Films »… Jahr 2022 … die überleben wollen« und als Schöpfer der Figur des Jim DiGriz, der »Stahlratte«, und Autor des »Stahlratten«-Zyklus.

Er verfasste Dutzende von SF-Romanen und rund 100 Kurzgeschichten. Harry Harrison hat im Verlauf seines Lebens in verschiedenen Teilen der Welt gelebt, so unter anderem in Mexiko, England, Dänemark und Italien. Zuletzt wohnte er in Dublin. In seinen Büchern wird die Kunstsprache Esperanto häufig als »Lingua franca« künftiger Welten eingesetzt, besonders in der »Stahlratten«-Serie und der »Todeswelt-Trilogie«.

 

Er hat zahleiche Auszeichnungen erhalten und wurde 2004 in die »Science Fiction Hall of Fame« aufgenommen.


Cover der 1966 erschienenen Originalausgabe
Cover der 1966 erschienenen Originalausgabe

Das Hörbuch »Soylent Green« nach dem Roman von Harry Harrison ist eine Koproduktion von Audio-To-Go Publishing Ltd. und der Buchfunk GmbH.


Copyright © 2022 Audio-To-Go Publishing Ltd.

info@apagar.de